Minnieur
 

Stille Nacht

Ein Lied geht um die Welt

Viele Legenden ranken sich um die Enstehung dieses wunderschönen Weihnachtsliedes.
Der junge Priester Josef Mohr hat es 1816 in Oberndorf als Geschenk für die Bevölkerung, meist waren es arme Schiffer die vom Salztransport auf der Salzach lebten, geschrieben.
Ein Lied in deutscher Sprache, was zu Mohr’ s Zeiten noch nicht üblich war, war doch die Kirchenlithurgie lateinisch, und für die arme Bevölkerung meist nicht verständlich.
Die Melodie komponierte Xaver Gruber.

Stille Nacht, heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht;
nur das traute hochheilige Paar,
holder Knabe mit lockigem Haar
Schlafe in himmlischer Ruh!
Schlafe in himmlischer Ruh!

Stille Nacht, heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht.
lieb aus seinem göttlichen Mund,
da schlägt uns die göttliche Stund’.
Jesus indeiner Geburt!
Jesus in deiner Geburt!

Stille Nacht, helige Nacht,
die der Welt Heil gebracht,
aus des Himmels goldenen Höh’ n
uns der Gnaden Fülle läßt seh’ n,
Jesus in Menschengestalt!
Jesus in Menschengestalt!

Stille Nacht, heilige Nacht,
wo sich heute alle Macht
väterlicher  Liebe ergoss,
und als Bruder huldvoll umschloss.
Jesus die Völker der Welt!
Jesus die Völker der Welt!

Stille Nacht, heilige Nacht!
Lange schon uns bedacht,
als der Herr vom Grimme befreit,
in der Väter urgrauer Zeit
aller Welt Schonung verhieß!
Aller Welt Schonung verhieß!

Stille Nacht, heilige Nacht!
Hirten erst kundgemacht,
durch der Engel Halleluhja,
tönt es laut von fern und Nah:
Jesus der Retter ist da!
Jesus der Retter ist da!